Der Druck dieser Seite ist nicht vorgesehen

Hier kommt die Software:

Unter Verwendung der leicht verständlichen Programmiersprache PROFAN² sind über die Jahre eine ganze Menge Programme für die verschiedensten Zwecke entstanden. Diese habe ich alle zunächst nur für mich selbst entwickelt, zumeist, weil ich Entsprechendes nicht auf dem Freeware- und Shareware-Markt entdecken konnte, oder weil das, was ich dort fand, mir nicht brauchbar erschien.

So habe ich mich dann selbst bemüht, genau das zu programmieren, was ich haben wollte. Abgesehen von der Software, die ganz speziell für meine eigenen Belange entstand, gibt es auch eine ganze Menge Programme, die auch für andere Anwender von Nutzen sein oder ihnen einfach nur Spaß machen können.

Die verschiedenen Programmseiten findet man über die rot beschrifteten Knöpfe in der Navigationsleiste.

Alles, was ich hier allgemein zur Verfügung stelle, ist mit der 16Bit-Version von PROFAN² entwickelt worden. Also sind alle Programme auch auf der klassischen Windows 3.1x-Oberfläche lauffähig. Selbstverständlich sind sie (jedenfalls die meisten) auch für höhere Windows-Versionen geeignet, erst bei den 64Bit-Versionen von Windows ist Schluss.

Bei jedem Programm ist durch kleine Windows-Symbolgrafiken dargestellt, mit welchen Windows-Versionen sie erfolgreich getestet wurden.

Weitere Einzelheiten hierzu (sicherlich nicht nur für solche Anwender von Interesse, die selbst pro­gram­mie­ren wollen) kann man an anderer Stelle nachschlagen.

Out of Date ?

Für eine Anzahl der angebotenen Programme besteht bei Anwendern zeitge­mäßer Hard­ware kein Anwen­dungs­bereich mehr, gleichwohl bleiben sie hier verfügbar. Es gibt immer noch Anwen­der, die (und sei es nur aus "Spaß an der Freude") alte Systeme benutzen und daher mit betagter Software noch etwas anfangen können.

Achtung:

In den Hilfedateien und Programminfo-Dialogen ist oftmals noch meine alte Postanschrift (Berlin) angegeben. Ich ändere das nur, wenn ohnehin Änderungen an den Programmen stattfinden, also bitte bei eventuellem postalischen Kontakt die auf der Titelseite angegebene Adresse verwenden !
 

Projektseiten neu laden  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

Läuft das auch auf meinem Computer ?

Alle Programme aus dieser Quelle sind für "Microsoft Windows" entwickelt worden. Das Besondere daran ist, dass sie (fast) alle auf sämtlichen Windows-Plattformen ab Version 3.1 (einschl. WIN-OS/2) bis XP und NT laufen. *)

Sämtliche VVS-Programme **) wurden mit der anwenderfreundlichen und mächtigen Programmiersprache PROFAN² geschrieben. Es handelt sich ausschließlich um 16Bit-Fassungen, die für WINDOWS 3.1x entwickelt, aber auch mit neueren Windows-Versionen getestet wurden. Soweit es in der jeweiligen Kurzbeschreibung nicht anders empfohlen wird, sollten sie auch mit anderen Windows-Versionen zurechtkommen. ***)

______________________________________________________

*)     ohne Gewähr
        Bei Vista und Windows 7 (bzw. 6.1, wenn man's genau nimmt)
        kann es Einschränkungen geben.

**)   Calmira wurde mit Delphi 1.0 programmiert.

***)  Ausnahme: CALMIRA läuft nur unter Windows/WfW 3.1x,
        WindowsNT 3.1 und WIN-OS/2 auf mindestens 386 SX-16.

Kompatibilität:

VVS-Programme sollten - ohne Gewähr - auf diesen Windows-Plattformen funktionieren:

Einige wenige Programme sind ausschließlich für Windows 3.1x gedacht. Auf den einzelnen Programm-Übersicht-Seiten ist durch die Windows-Symbole kenntlich gemacht, welche Programme in welcher Umgebung verwendbar sind.
Inwieweit die Programme auch für Vista und Windows 7 verwendbar sind, konnte noch nicht für alle abschließend geklärt werden. Sicher ist wohl, dass auf 64Bit-Systemen keine Chance besteht. Ansonsten hilft ein wacher Blick in die Beschreibung des jeweiligen Programms. Außerdem: Wer beim Testen hilft (ja, auch du kannst mitmachen), kann sich eine Gratisregistrierung verdienen.

Die hier vorgestellten Programme basieren seit jeher auf den Konventionen, die aus der Anfangszeit von Windows 3.1 stammen. Die Keimzellen einiger Programme sind sogar wesentlich älter als Windows selbst. Das bringt es mit sich, dass hier und da kleine Erschwernisse für die Benutzer der fünften und sechsten Windows-Generation, nämlich Windows 2000 und Windows XP einerseits und Vista und Windows 7 andererseits auftreten können.

Der Grund ist folgender: Nach (guter) alter Windows-Tradition war es lange Zeit üblich, Konfigurationsdateien (*.INI) stets im Windows-Verzeichnis abzulegen. Bis Windows 4.95 und NT 4.x war das kein Problem. Aber nun hat sich die Fußangel eingeschlichen, dass Dateien im Windows-Verzeichnis unter Umständen (welchen auch immer...) nur noch vom Administrator geschrieben und von anderen Benutzern möglicherweise nicht einmal mehr gelesen, jedenfalls nicht verändert werden können. Jedenfalls muss man mit solchen Kuriositäten rechnen, auch wenn das nicht auf jedem Computer so sein wird.

Sollte also bei irgend einem Programm "absurdes" Verhalten zu beobachten sein, so sollte man zunächst versuchen, sich als Administrator anzumelden und das Programm dann noch einmal ausprobieren. Wenn dann alles normal erscheint, weiß man ja bescheid ...

Bleiben Zweifel, ob alles so in Ordnung ist, bitte per e-mail anfragen und den vermuteten Fehler möglichst anschaulich beschreiben. Beim Anhängen von Screenshots bitte beachten, dass die Anlage nicht größer als ca. 150 kB ist, da die Anfrage sonst nicht angenommen wird.

Zwar werde ich auch weiterhin meine Programme für alle genannten Plattformen in einer einheitlichen Fassung anbieten, aber beim Erstellen neuer Versionen werde ich in Zukunft darauf achten, die Besonderheiten für XP und höher besser zu berücksichtigen und so die möglichen Klippen umschiffen helfen.

Die Lauffähigkeit unter Windows-Emulationen (Linux, MAC-OS) wurde nicht durchgehend geprüft. In der WINE-Umgebung unter SUSE-Linux sollten die meisten Programme aber grundsätzlich funktionieren.

Hardwarevoraussetzungen:

Ein 486 DX sollte es schon sein, und im Allgemeinen kommt es auf den Prozessortakt nicht an. Tatsächlich konnte ich mich schon einmal selbst davon überzeugen, dass auch ein 386 SX-16 meist ausreicht...
(Für RS-EDWIN empfehle ich wenigstens 80 MHz und für die Bildschirmschoner mit Bahnmotiven 200 MHz.)

Komm ich damit auch zurecht ?

Alle Programme enthalten eine ausführliche Beschreibung, zumeist als Online-Hilfe (WINHELP-Format). Wenn im jeweiligen Paket mal kein Installationsprogramm mit drin ist, sind alle Schritte angegeben, die man vor dem Programmstart tun muss.

Was mach' ich, wenn's nicht geht ?

Kein Problem ! Einfach eine e-mail schicken und den auftretenden Fehler möglichst genau beschreiben. Dabei möglichst ausführlich angeben, welche Windows-Version/Windows-Shell aktiv ist. Falls ein Bildschirmauszug mitgeschickt werden soll, bitte die Größe und Farbtiefe soweit reduzieren, dass der Anhang keinesfalls größer als 150 kB wird. Ansonsten gibt es womöglich keine Antwort. ;-\

 
Projektseiten neu laden